Wiederherstellung der Wasserversorgung in Phujel

Projektdaten

Status: Abgeschlossen (2016)

Wo: Phujel, Distrikt Ghorka, ca. 80 km westlich von Kathmandu

Ziel: Wiederherstellung der Wasserversorgung für 45 Haushalte mit 300 Personen

Projektumfang: Bau eines Wasserreservoirs und einer Quelleinfassung, Verlegung von Wasserleitungen, Bau von ca. 10 Wasserentnahmestellen

Projektbudget: 3.500 Euro

Bauphase: März – Mai 2016

Unterstützt von: Lions Club Alt-Schwabing (München), Eigenleistung der örtlichen Bevölkerung (Durchführung der Erdarbeiten), Einzelspenden

 

Projektbeschreibung

Mai 2016: Das Dorf Phujel im Distrikt Ghorka liegt etwa 80 km westlich von der Metropole Kathmandu. Es lag fast im Epizentrum des ersten Erdbebens im Jahr 2015 und wurde stark getroffen. Fast alle Familien mussten den Winter 2015/16 in temporären Unterkünften aus Bambus und Wellblech überstehen. Schon vor der Katastrophe war die Wasserversorgung mit sauberem Trinkwasser prekär. Durch die Beben im April und Mai 2015 wurde dann die lokale Wasserversorgung komplett zerstört. Dadurch waren die Bewohner gezwungen, jeden Morgen und Abend weit zu laufen, um Wasser für den täglichen Bedarf und das Vieh mittels Gefäßen zu holen. Damit kam die Landwirtschaft, die wichtigste wirtschaftliche Grundlage in Phujel, fast zum Erliegen.

Mit finanzieller Unterstützung des Lions Club Altschwabing und der Tatkraft des Teams der Akasha Academy NGO vor Ort konnten wir im Frühjahr 2016 die Wasserversorgung für 300 Personen in 45 Haushalten erfolgreich wiederherstellen. Es wurden eine Wasserreservoir und eine Quelleinfassung gebaut, mehrere Kilometer Wasserleitungen verlegt und etwa ein Dutzend Wasserentnahmestellen gebaut. Die Erdarbeiten wurden weitgehend in Eigenleistung durch die Dorfbevölkerung erbracht. Neben der Solidarität der Nepali hat uns auch die enorme Gastfreundschaft dieser Menschen beeindruckt, die doch so viel verloren hatten.

Bildergalerie