Erdbeben in Nepal

Soforthilfe die ankommt


Mit Ihrer Unterstützung helfen wir direkt und unbürokratisch und bringen Ihre Spende dort hin, wo sie gebraucht wird!

Erdbeben in Nepal
Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal mit bisher über 8000 Toten herrscht Chaos in der Hauptstadt Kathmandu. Viele trauen sich nach wie vor nicht in ihre Häuser zurück, oder sie haben gar keine mehr. Es ist immer noch regnerisch und vor allem nachts sehr kalt. Geschäfte haben teilweise geschlossen, Essen und Benzin werden knapp. Strom und sauberes Wasser sind seit je her Mangelware. Die Menschen versuchen, in die umliegenden Dörfer zu gelangen, um nach ihren Angehörigen zu sehen, aber es fahren keine Busse oder Taxis. Das wirkliche Ausmaß der Katastrophe wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen. Zu vielen entlegenen Gebieten auf dem Land gibt es noch keinen Kontakt.


warten auf medizinische Hilfe

Verhinderte Soforthilfe
Überall auf der Welt wollen die Leute helfen und spenden. Internationale Hilfsorganisationen sind größtenteils schon in Kathmandu angekommen, können aber wenig ausrichten, weil sie auf die Unterstützung und Koordination der Regierung angewiesen sind. Diese jedoch ist nicht nur komplett überfordert mit der Situation, sondern auch korrupt. So ist es derzeit extrem erschwert, dass die Hilfen und Gelder dort ankommen, wo sie am dringendsten gebraucht werden: Bei den Einheimischen.

medizinische Behandlung der Opfer in Kathmandu
Kritische Lage
Aktuell benötigen vor allem die staatlichen Krankenhäuser dringend Hilfe. Jeder, der schon einmal in Nepal war, weiß, dass man besser in ein privates Krankenhaus geht, wenn man es sich leisten kann. Die privaten Kliniken haben jedoch bereits kapituliert und sind geschlossen. Trotzdem es immer wieder Nachbeben gibt, haben einige Läden in Kathmandu, und auch Apotheken wieder geöffnet. Es gibt also Essen, Trinken, Medikamente etc., es muss nur gekauft und verteilt werden!

Ärztliche Hilfe für Suntakhan und die Dörfer
Unsere Hilfe
Über unsere bestehende Infrastruktur haben wir die Möglichkeit, rasch und effizient Hilfe dorthin zu bringen, wo sie dringend benötigt wird. Dr. S. Wolff, eines unserer deutschen NGO Mitglieder, ist bereits in Kathmandu und kann als Arzt die medizinische Hilfe koordinieren. Er unterstützt u.a. das Krankenhaus in Dhulikel, das dringend Nachschub an Verbandsmaterial und Medikamenten benötigt. Unsere nepalesischen NGO Mitglieder können in die ländlichen Gebiete fahren, aus denen sie zum Teil selber stammen, und dort Hilfe hinbringen.

Zur Linderung der akuten Not bitten wir Sie dringend um Ihre Unterstützung und Spende!

Wir haben dafür eine Spendenseite auf Betterplace.org eingerichtet. Hier werden wir auch fortlaufend Bilder und Informationen für Sie einstellen, damit Sie auf dem Laufenden bleiben.

Herzlichen Dank!